Medizin

Zitierte ExpertInnen

Diese Site versucht unterschiedliche Ansichten zu Therapien wiederzugeben. Einerseits orientiert sie sich an “Schaf- und Ziegenkrankheiten” von Johannes Winkelmann, aber auch die Literatur anderer Orte und Zeiten hinzugezogen: Pat Coleby “Natural Goat Care” 2001 und Theresa A. Mitchell “Goat Diagnostics Guide 2010” beide in Australien und Wilhelm Schulze “Leitfaden der Ziegenkrankheiten” Leipzig, 1960 er beschreibt[...]

Weiterlesen →


Entwurmen mit Pflanzen

Ein Test in den USA Ob pflanzliche Entwurmungsmittel genauso gut entwurmen wie chemische Mittel? Crissy Orr wollte es wissen. Sie entwurmte eine Hälfte ihrer Herde mit einem pflanzlichen Entwurmungsmittel, die andere mit Ivermectin. Dann untersuchte sie Kotproben jeder einzelnen Ziege und stellte fest, dass mit dem pflanzlichen Mittel zwei Wurmgruppen völlig verschwanden: Fadenwürmer (Strongyloide) und[...]

Weiterlesen →


Sonnenstich

Symptome Hecheln, Schreien, Benommenheit, hängender Kopf, unruhige Beine, hohe Temperatur. Die Ziege kann in kurzer Zeit verenden, schreibt Juliette de Bairacli Levy; sie musste viele Sonnenstichfälle behandeln. Sie empfiehlt diese…. Behandlung Das hechelnde Tier sofort in den Schatten bringen, den ganzen Körper mit einen nassen Schwamm kühlen. Ein Tuch mit Essigwasser angefeuchtet um den Kopf[...]

Weiterlesen →


Stall-Apotheke

Es gibt viele Vorschläge, was in eine Stall-Apotheke gehört. Die Ansichten und Erfahrungen sind sehr unterschiedlich. Gut, wenn bald weitere erfahrene Ziegenhalterinnen Ihre Liste hier einbringen! Was braucht man wirklich: Diagnosewerkzeuge: • Fieberthermometer, digital • Stethoskop (um Pansenbewegung, Lungengeräusche und Herzschlag zu prüfen) • Teststreifen, um Inhaltsstoffe im Urin zu prüfen • Schalmtest • Einmal-Handschuhe[...]

Weiterlesen →


Sauglämmer

Floppy Kid Syndrom Glangger-Krankheit, Gitzi-Schwäche, FKS Symptome:Es betrifft Sauglämmer zwischen 4.-14. Lebenstag und zwar gleichermassen solche, die an der Mutter saugen, wie auch mutterlos aufgezogene.Kitze, die sich gerade gut entwickelten, lassen plötzlich den Kopf hängen, liegen nur noch herum, zeigen “schlaffe Lähmung”, Hinterhandlähmung, Festliegen und sterben dann schnell udn meist unbemerkt – denn sie haben[...]

Weiterlesen →


Bakterielle Infektion

Listeriose Infektion führt zu Gehirnhautentzündung, Hauptquelle ist meist schlecht gesäuerte Silage mit pH Wert 6 (statt 4).Sie führt zu Verlammung (2.-5.Monat) und Totgeburten.In engen Ställen infizieren sich die Tiere aneinander. Symptome:14 Tage nach Ansteckung Kreisbewegung, Lähmungen, Lidbindehautentzündung. Tod innerhalb einer Woche nach Festliegen.Lämmer bekommen Durchfall und Fieber und sterben bald.Listeriose ist meldepflichtig, das Fleisch nicht[...]

Weiterlesen →


Durchfall bei erwachsenen Ziegen

Statt Böhnchen – dicke Würste An den gewaltigen Mengen kann man sehen, wie wenig Nährstoffe verwertet wurden, wie schnell das Futter Magen und Darm passierte. Verschiedene Ursachen sind möglich: Das Futter enthält zu wenig Struktur Als Struktur gelten Stängel von mindestens 3 cm Länge; sie regen zum gründlichen Wiederkäuen an; dabei wird das Futter gut[...]

Weiterlesen →


Harnwegserkrankungen

Harnblasenentzündung Den Harn auf Bakterien untersuchen. Beim Lammen kann die Harnröhre der Ziege gequetscht worden sein. Antibiotika.   Bock kann nicht pinkeln Symptome: Der Bock streckt den Rücken durch, spreizt die Beine wie zum Wasser lassen, aber es kommt nichts. Infolge trinkt und frisst er nicht mehr, knirscht u.U. vor Schmerzen mit den Zähnen. Diagnose:[...]

Weiterlesen →


Unfruchtbarkeit

Mögliche Ursachen für Unfruchtbarkeit: Endometritis Infektion durch Untersuchungsgeräte und bei der Geburtshilfe.   Brunstlosigkeit Ziegen können als Zwitter geboren werden oder auch während dem Heranwachsen im Mutterleib durch die männliche Hormonen eines  Mit-Embryos in der weiblichen Entwicklung gestört worden sein. Sie zeigen keinen Euteransatz nur die Zitzen (die ja auch ein Bock hat). Auch Vitamin-[...]

Weiterlesen →


Pansen

Pansenalkalose Ruminal alkalosis Ursache:Zu viel Einweiss bildet vermehrt Ammoniak, welcher Leber und Pansenflora überlastet und pH Wert erhöht. Behandlung:pH Wert absenken, Pansenflora regenerieren, Heu. Schaumige Gärung Tympanie, Trommelsucht, Meteorismus, BlähsuchtBloat, Tympany Bauch ist aufgetrieben, vor allem der Pansen (linke Seite). Das Atmen fällt schwer, ein qualvoller Tod steht bevor. Diese Anzeichen entwickeln sich erst nach[...]

Weiterlesen →


Heilmittel

  Heilpflanzen   Auf der  WeideEine Ziege kann in der Weide ihre Heilkräuter selbst finden, vorausgesetzt die Wiese ist nicht überdüngt – Stickstoffgaben fördern das Gras, verdrängen aber die Kräuter. Eine Düngung mit altem Stallmist, noch besser Kompost sorgt für die nötige Vielfalt an Kräutern, um Ziegen und Böcke gesund zu erhalten.Die Weiden aufmerksam zu[...]

Weiterlesen →


Paratuberkulose

Johne’s Disease, Paratuberkulosis Erkrankte Ziegen fressen viel, werden aber immer dünner. Sie verhungern, weil sich im Lauf der Krankheit die Darmwände verdicken.  Weitere Anzeichen: Kein Fieber, reduzierte Milchproduktion, Abmagern, Anaemie, Kot wird machmal weich, rauhes Fell, die Krankheit zeigt sich typischerweise nach Geburten. Die Ansteckung mit Mycobacterium avium subsp. paratuberculosis erfolgt über Kot infizierter Tiere (auch[...]

Weiterlesen →


Mangel-Krankheiten

  Mineral ergänzen Mineralmangel ist deshalb bei Ziegen ein Problem, weil ihnen ein wichtiger Teil im Futter fehlt: Bäume und Büsche! Hier fänden sie vieles, was wir nun über ein speziell für Ziegen gemischtes Mineralfutter auszugleichen versuchen. Zuvor sollte man die Mineralzusammenstetzung des Heus ermitteln, damit das Mineralfutter dieses möglichst genau ergänzt. Cristina Perincioli: Damit[...]

Weiterlesen →


Was ist giftig für Ziegen?

 Vergiftung behandeln Es gibt viele Geschichten über Ziegen, die Giftpflanzen fressen – scheinbar ohne böse Folgen. Manche Pflanzen sind nur in bestimmten Situationen giftig, bei anderen ist die Menge entscheidend. Viele sind bitter, so dass die Ziegen nur wenig davon fressen, ausser es gibt nichts anderes mehr. Bekommen die Ziegen dagegen regelmässig Zugang zu Laub,[...]

Weiterlesen →


Parasiten aussen

Weidestechfliege Haematobia irritans sowie stimulans Weidestechfliegen saugen Blut aus Weidetiere und Menschen, ihr Stich ist schmerzhaft und sie treten im Massen auf. Sie belästigen die Weidetiere, so dass diese weniger fressen. Das führt zu Einbussen im Wachstum von Kälbern von 12%  und von 16%  bei der Milchleistung. (Ecological Restoration. Summer. Vol. 18, No. 2. p.[...]

Weiterlesen →


Parasiten innen

Entwurmungspräparate des Tierarztes Kritische Überlegungen zur aktuellen veterinärmedizinischen Entwurmung und zu pflanzlichen Alternativen sind auf der Plattform www.weiss-die-geiss.de zusammengestellt. Muss man aber doch auf obige Produkte zurückgreifen, ist es sehr wichtig, für Ziegen 2-5 Mal höher zu dosieren, als auf der Packung angegeben (bitte TA konsultieren).Der folgende Rat der Landwirtschaftskammer NRW scheint ebenfalls sehr sinnvoll:“Ab[...]

Weiterlesen →


Kitze

Blähung Bloat Sauglämmer können Blähungen bekommen durch Talg im Milchaustauscher. Dieser beschichtet die Darmwände und verhindert die Aufnahme der Nährstoffe. Die Tiere blähen sich und verhungern. Palmfett im Milchaustauscher ist vermutlich aus demselben Grund schwer verdaulich.Zu einer schmerzhaften Blähung kommt es auch, wenn zu viel Milch auf einmal getrunken wurde oder die Milch zu kalt[...]

Weiterlesen →


Lunge

Anders als sehr schnelle Tiere wie Pferde, verfügt die Ziege über relativ kleine Lungen. Nehmen diese Lungen Schaden, so reduziert sich der Bewegunsradius dieser Ziege beträchtlich. Schafrotz / Pasteurellose Symptome:Gelblicher Ausfluss aus der Nase, Husten, verstärkte Atmung, Fieber, Kümmern, Sterben. Ursache:Lungenentzündung, die vor allem Lämmer dahinrafft. Verantwortlich dafür sind nicht nur Krankheitskeime, sondern feuchtes Stallklima,[...]

Weiterlesen →


Neugeborene

Sabine Martini-Hanßke hat ein sehr nützliches Merkblatt verfasst Probleme neugeborener Ziegenlämmer und kann hier als PDF heruntergeladen werden. Neugeborene wiegenBei der Geburt sollten die Zicklein einer Milchziegenrasse 2,2 kg mindesten wiegen. Schaffen sie dieses Gewicht nicht, ist die Herde in Gefahr.Ein Kitz, was nach 20 Minuten nicht ohne Hilfe steht, ist lebensschwach und sollte man nicht[...]

Weiterlesen →


Abort / Totgeburt

Aborte Aborte können auch durch Stösse ausgelöst werden, als Folge von Inzucht oder weil das Muttertier noch zu klein ist. Frühe Aborte geschehen unbemerkt, bei späteren Aborten aber wird die Nachgeburt oft nicht ausgeschieden. Dann müssen sofort Antibiotika gespritzt werden – Uterusstäbe wirken in Ziegen nur unzureichend. Campylobacter -/ Chlamydien-Abort Ansteckungsgefahr für andere Muttertiere und[...]

Weiterlesen →


Geburt

Beginn der Trächtigkeit Zu Beginn der Trächtigkeit reduzieret man das Kraftfutter auf eine Menge wie sie in eine Kinderhand passt und hält damit die Getreide verarbeitenden Mikroorganismen geradeso am Leben. Mit dieser Reduktion vermeidet man, dass ein zu grosses Lamm oder gar Drillinge heranwachsen. Statt Kraftfutter gibt man in den ersten Monaten vitaminreiche Kost: gutes[...]

Weiterlesen →


Beine / Hufe

  Moderhinke Foot rot Behandlung:Krankes Gewebe entfernen, Fussbad oder Spray, Antibiotika, alle Tiere impfen, trockene Einstreu. In Australien ist Kupfersulfat als Medizin erlaubt, ebenso in den USA. Pat Coleby beschreibt, wie sie es einsetzt:Moderhinke wird gerne dem Moder angelastet. Doch manche Tiere bekommen keine Moderhinke, selbst wenn sie bis zu den Knien im Moder stehen[...]

Weiterlesen →


Euter & Mastitis

Erste Massnahmen Milchprobe abnehmen und in einem (vom Labor vorbehandelten) Röhrchen einschicken.Wird die Probe nachlässig genommen, ist ein Befund nicht möglich. Deshalb Gummihandschuhe tragen, Vormelken, Zitze und vor allem Kuppe desinfizieren. Damit kein Dreck ins Röhrchen fällt, dieses fast waagerecht in den Milch-Strahl halten.Das Labor soll den Erreger selbst, aber auch mögliche Resistenzen gegen bestimmte[...]

Weiterlesen →


CAE

Das Wichtigste zuerst: Eine Behandung ist nicht möglich und das Virus ist weit verbreitet: Die Milch einer einzigen kranken Ziege kann alle damit getränkten Lämmer anstecken, ebenso kann ein infizierter Bock eine Herde in einer einzigen Decksaison ruinieren. Die grösste Gefahr geht aber von Melkmaschinen ohne Rücklaufventile aus. Bei Lämmern oder Jungziegen reicht ein negativer[...]

Weiterlesen →


Breiniere / Enterotoxämie

Pulpy Kidney, Enterotoxemia, Kid Disentery, Lämmerruhr Breiniere ist eine Enterotoxämie, eine Schädigung der Eingeweide durch die Toxine der Clostridien – die zu einer “Breiniere” führt. Erscheinung: Plötzlicher heftiger Durchfall, Urintest zeigt Zucker an. Ursache: Frisst ein Lamm zuviel Kraftfutter (das passiert nicht, wenn Kraftfutter ad libitum verfügbar ist) oder Eiweiss (Klee, Milch) übersäuert der Pansen[...]

Weiterlesen →


Augen

Augenentzündung, Pink Eye, Conjunctivitis Ansteckende Entzündung durch  versch. Bakterien, Viren, Chlamydien. Um weitere Ansteckungen zu verhindern, das kranke Tier absondern, Fliegen bekämpfen. Antibiotische Injektion, Augensalbe, -tropfen mit Tetracyklin mehrmals auftragen. Tier im Schatten halten, eine Augenklappe lindert die durch Licht verursachten Schmerzen. Pat Coleby: Dies ist eigentlich keine Krankheit, sondern ein Zeichen von Vitamin A[...]

Weiterlesen →


Abszess / Pseudotuberkulose

Abszess Knoten unter der Haut. Er kann (wie ein Pickel) reifen und aufbrechen und jede Menge Eiterkeime streuen. Ursache: unsaubere Injektion/ Impfung Behandlung: Nicht dran rühren, erst wenn er sich öffnet, dann Behandlung siehe unten. Entzündung der Hautlyphknoten Casoeus Lyphadenitis Bakterieninfektion durch kleinste Wunde, meist hinter dem Kiefer beginnend, breitet sich die Infektion aus zu[...]

Weiterlesen →



Optimiert und Umgesetzt von  DREIDREIEINS Web | WordPress Agentur für Webauftritte